kopfzeile2
PIC0012902

Sturmschäden: Ein Fall für Ihre Gebäudeversicherung

Bezahlt die Versicherung die Entfernung von umgestürzten Bäumen?

Die Gebäudeversicherung bezahlt die Kosten für den Abtransport und die Entsorgung entwurzelter oder umgeknickter Bäume vom Grundstück des Versicherungsnehmers. In den meisten Fällen brechen schwere Äste und stürzen Bäume durch heftige Stürme oder sehr starke Windböen um. Hierbei ist es wichtig zu wissen, dass Sturmschäden zum Versicherungsschutz der Wohngebäudeversicherung gehören, diese die anfallenden Kosten für die durch einen Sturm entstandenen Schäden aber erst ab der Windstärke 8 übernimmt.

Wichtig:  immer aussagekräftige Foto´s/Bilder von dem Schaden machen.

Ich halte es für ratsam, als erstes Kontakt mit einen erfahrenen Fachbetrieb zwecks Abwicklung und Kostenvoranschlag aufzunehmen.

 

Die Kosten für den Abtransport und damit die Entfernung umgestürzter Bäume gehören demnach in den Versicherungsschutz der Wohngebäudeversicherung und müssen nicht vom Versicherungsnehmer selbst getragen werden. Aber viele Versicherungen versuchen diese Kosten auf den Versicherungsnehmer abzuwälzen. Auch sehr große, durch einen Sturm abgebrochene bzw. abgerissene Äste, die vom Versicherten aufgrund ihres Gewichtes nicht selbst entfernt werden können, gehören in den Versicherungsschutz der Gebäudeversicherung. Die dadurch entstehenden Kosten werden demnach von den meisten Versicherung beglichen.

Fallen dagegen abgerissene Äste oder entwurzelte Bäume während eines Sturms auf ein Nachbar-Grundstück und beschädigen oder zerstören dieses, ist ebenfalls umgehend die Wohngebäudeversicherung zu informieren. Welche Versicherung die entstandenen Kosten letztendlich trägt, die des Immobilienbesitzers oder die des Nachbarn, wird je nach Schadensfall entschieden und reguliert.

Da die Entfernung von geschädigten sowie umgestürzten Bäumen jedoch in den Versicherungsschutz der Gebäudeversicherung fällt, muss der Eigentümer die anfallenden Kosten nicht selbst tragen.

 

Was/Wann die Versicherungen nicht bezahlen:   

Das wichtigste ist, das Sie  die Bäume überhaupt in der Gebäudeversicherung             mit versichert haben. Bei vielen alten Verträgen ist das nicht automatisch                        mitversichert. Überprüfen Sie und  aktualisieren Sie Ihre Gebäudeversicherung.             Sprechen Sie unbedingt vorher mit Ihrem Versicherungsvertreter darüber.

- alle Versicherungen bezahlen Sturmschäden erst ab Windstärke 8 !!!

- jede Versicherung handhabt den Versicherungsfall anderst: die wichtigste Person ist  immer Ihr persönlicher Versicherungsvertreter. Die können viel für Sie tun. Denn in         der Regel will er Sie ja auch behalten!!!

- bezahlt wird bei der einen oder andren Versicherung keine                       Wurzelausfräsung

- kein prophylatisches/vorsorgliches Handeln, so nach dem Motto, der               Baum könnte ja  in Zukunft einen Schaden verursachen, also mache ich             ihn heute schon mal um.        

 

Bitte nach einem Schadensereignis uns anrufen. Sie können doch einiges falsch machen. Da jede Versicherung seine eigenen Kriterien für die Schadensabwicklung, kann aus unseren Ausführungen kein Rechtsanspruch abgeleitet werden

 

Wir beraten Sie aber gern! Rufen Sie uns an unter 0800-6688112

Nach bald 30 Jahren haben wir tausende von Sturmschäden mit Versicherungen abgerechnet

 

b.mott@gmx.de             www.baumpflege-mott.de

 

 

back70302